Flachs / 100% Leinen

Die Faser:

Die sogenannte Flachs- oder Leinenfaser wird aus den Stängeln der Flachspflanze gewonnen.
Flachs ist eine krautige, ca. einjährige Pflanze, mit hellblauen Blüten. Sie kann ca. 80-100 cm hoch werden.

Flachs wird vorrangig zur Öl- oder Fasergewinnung verwendet. Eines der bekanntesten Öle ist das Leinöl, welches in Europa gerne als Speiseöl genutzt wird.

Bild von einem Flachsfeld:

Flachsfeld

Ernte:

Bei der Ernte wird der Flachs aus dem Boden gezogen (gerauft) und in Bündeln zum Trocknen aufgestellt.
Die Samen werden aus der Pflanze gedroschen und seperiert. Bei der Fasergewinnung werden ca. 60-80 cm lange Faserbündel aus dem Stängel (auch Sprossachse genannt) entnommen und isoliert.
Gerauft wird die Pflanze bei der sogenannten Gelbreife.

Weben des Leinengewebes

Gewebt wird das Leinen entweder zur klassischen Leinwandbindung, einem Jaquard oder auch zu einer Köperbindung.
Beim Weben von Leinen muss für die Kettfäden ein qualitativ hochwertiges und damit auch teures Garn verwendet werden, da es ansonsten bei den großen Scheuerbelastungen, welche beim weben entstehen, reißen würde.

Spinnnen

Beim Spinnen von Leinenfasern wird zwischen dem Trocken- und Nassspinnverfahren unterschieden.

Langfasern: Werden mehrfach gestreckt und meist nass zu hochwertigen Fäden versponnen.
Kurzfasern: Werden aufgerauht (Kardinieren) und zu einem flächigen Vlies verarbeitet. Folglich wird daraus eine Art Band gemacht, welches anschließend gekämmt (gehechelt) wird, um Schäben und zu kurze Fasern, zu beseitigen. 

Eigenschaften von Leinen:

- Flusenfrei und wenig anfällig für Schmutz und Bakterien
- Leinen nimmt bis zu 35% der Luftfeuchtigkeit auf und tauscht diese auch schnell mit der Umgebungsluft aus. Es ist daher ideal für Geschirrhandtücher oder auch Badetücher geeignet.
- Wirkt kühlend und fühlt sich trotzdem trocken und wärmend an.
- Ist antistatisch und hat daher auch schmutzabweisende Eigenschaften.
- Leinen ist extrem reißfest und robust.
- Es ist sehr unelastisch und daher anfällig für Knitter. Leinenliebhaber nennen diese Knitter "Edelknitter"
- Leinen ist anfälliger für Reibung, als zum Beispiel Baumwolle. Es sollte schonend gewaschen werden, weil es sonst scheuern kann.
- Leinen ist gegen Waschmittel, chemische Reinigung und hohe Temperaturen unempfinlich. 
- Trockene Hitze schadet dem Testil. Es ist nicht Trocknergeeignet und muss beim Bügeln unbedingt etwas feucht sein.
- Bleichen von Leinen ist zwar möglich, allerdings kann es dabei an Gewicht und stabilität verlieren.

Einsatzzweck:

Leinen Meterware wird mitlerweile in fast allen Bereichen von Kleidung, aber auch für Homedeko (Vorhänge, Kissen, Tischdecken- und Läufer) verwendet.
Außerdem eiget sich Leinen hervorragend für Geschirrtücher, Servietten, Bettwäsche, Badetextilien und Hotelwäsche allgemein, da es sehr robust und pflegeleicht ist.
 

 

Klicken Sie die einzelnen Begriffe an, um noch mehr zu erfahren

 

Altes Leinen
Bauernleinen
Bi-Color
Bleichen
Bodenleinen
Chinaleinen
Crash-Leinen
Englisch-Leinen
Fischerleinen
Flachs
Garnfärbung
Gminder Leinen

Grasleinen
Halbleinen
Handtuchleinen
Handwebleinen
Hanf
Jute
Käseleinen
Leinen Panama
Leinenatlas
Leinenbatist
Leinencanvas
Leinenchenille

Leinendamast
Leinendrell
Leinendruck
Leinenfischgrat

Leinenfrotté

Leinengaze
Leinenhanddruck
Leinenjacquard
Leinenjeans
Leinenköper
Leinenkaro
Leinenmadras
Leinennessel
Leinenpepita
Leinenrips
Leinenstreifen
Leinentransparent
Leinentrikot
Leinentweed
Leinenvoile
Leintuch
Leinwandbindung
Linon
Modeldruck

Nadelstreifen
Ramie
Rautenstreifen
Reaktivfärbung
Rupfen
Schaftkaro
Schusspfauenauge
Stückfärbung
Tricolor
Waffel-Piqué